FEUERBESTATTUNG

Was ist eine Feuerbestattung?

Für eine Feuerbestattung wird der Leichnam in ein Krematorium überführt. Dort wird der Verstorbene samt einem Sarg eingeäschert, den entweder er selbst noch zu Lebzeiten ausgesucht hat, oder später seine Angehörigen ausgewählt haben.

Die Kremation ist die Voraussetzung für verschiedene Formen der Beisetzung: die Urnenbeisetzung, die Seebestattung oder auch die naturnahe Baumbestattung und die Diamantbestattung. 

Da die anonyme Bestattung nur in einer Urne gestattet ist, ist auch für diese Beisetzungsform eine Einäscherung des Leichnams vorgeschrieben. Da in Deutschland Sargpflicht besteht, muss der Leichnam auch in einem solchen verbrannt werden. Neben der Sargpflicht an sich ist auch der Aspekt wichtig, dass der Sarg als Brennstoff dient. Ein menschlicher Körper besteht zu großen Teilen aus Wasser – ein Sarg aus Holz vereinfacht und beschleunigt den Verbrennungsprozess.

Die Wahl der richtigen Urne

Die Asche eines Verstorbenen wird nach der Kremation in eine Aschekapsel gefüllt und versiegelt. In die Urne, die bei uns ausgesucht werden kann, wird die Aschekapsel für die Beisetzung hineingestellt. Die Beschaffenheit dieses Behältnisses fällt je nach Beisetzungsart unterschiedlich aus. Eine Urne, die dem Meer übergeben wird, muss sich beispielsweise im Wasser auflösen. Eine Urne, die in einem Kolumbarium aufbewahrt werden soll, sollte hingegen aus einem beständigen Material wie Stein oder Marmor gefertigt sein. Bei der Wahl der richtigen Urne stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Trauerfeier zur Urnenbeisetzung

Wird ein Verstorbener in einer Urne beigesetzt, dann haben Angehörige die Möglichkeit sich zu entscheiden, ob die Trauerfeier vor oder nach der Einäscherung stattfinden soll. Das macht einen großen Unterschied. Denn findet die Trauerfeier vor der Einäscherung statt, kann sich die Trauergesellschaft bei einer Aufbahrung des Verstorbenen im Sarg in seinem Angesicht von ihm verabschieden. Die Oranisation für die Aufbahrung übernehmen wir gerne. Die Kirche oder auch die Trauerhalle kann mit schönen Blumen dekoriert werden, damit Angehörige, Freunde und Bekannte in einem angemessenen Umfeld vom Verstorbenen Abschied nehmen können.

Aufbahrung zur Urnen -Trauerfeier in der Andachtshalle Wiefelstede.

Auch die Lieblingsmusik des Verstorbenen kann gespielt werden. Sollte der Verstorbene keiner Konfession angehören, können wir einen Trauerredner damit beauftragen, im Rahmen der Abschiednahme tröstende Worte an die Trauergemeinschaft zu richten, die gleichzeitig an den Verstorbenen erinnern.

Natürlich kann die Trauerfeier auch nach der Kremation stattfinden, wenn sich die Asche des Verstorbenen bereits in einer Urne befindet. Auch dann sorgen wir gerne für eine passende Umgebung, in der vom Verstorbenen Abschied genommen werden kann.  

Im Rahmen einer Urnenbeisetzung gibt es die Möglichkeit, den Verstorbenen vor der Einäscherung in einem offenen Sarg aufbahren zu lassen und in seinem Angesicht von ihm Abschied zu nehmen. Oft ist das aus trauer-psychologischer 

Sicht für Angehörige und Freunde wichtig.

Aufbahrung zur Abschiedsnahme am geschlossenem Sarg

Unsere Adresse
Tapken & Söhne
Bestattungshaus
Hauptstraße 42
26215 Wiefelstede
Im Trauerfall 24h
04402 - 69302
Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich. In Todesfällen sind wir Tag und Nacht per Telefon erreichbar.
Bad Zwischenahn, Rastede, Wiefelstede, Tapken & Söhne
E-Mail an uns senden
torsten.tapken1@ewetel.net

WhatsApp 

0160 1512570

  • Facebook
  • YouTube